Hier finden Sie Informationen rund um unsere Produkte und unser Unternehmen.


Neuer Steuerbonus für energetische Sanierungen

Durch die Änderung der Regelung für die Förderung von energetischen Sanierungen im Jahr 2020 fallen inzwischen ausschließlich energetische Renovierungen und Sanierungen unter die Förderung. Zudem werden höhere Förderungen genehmigt als in früheren Zeiten. Es bedarf allerdings einer Bescheinigung des Fachhandwerksbetriebs, in der beschtätigt werden muss, dass festgelegte Standards erfüllt sind.

NEU ist auch, dass nur Eigenheimbesitzer gefördert werden können, die ihre Immobilie selbst bewohnen und für die keine anderweitige Förderung gilt.

Geförderte Maßnahmen im Sinne der energetischen Sanierungen sind:

  • Erneuerung von Fenstern oder Außentüren
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage
  • Erneuerung der Heizungsanlage
  • Wärmedämmung von Wänden
  • Wärmedämmung von Dachflächen
  • Wärmedämmung von Geschossdecken
  • Einbau von digitalen Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung
  • Optimierung bestehender Heizungsanlagen, wenn diese älter als zwei Jahre sind
  • sommerlicher Wärmeschutz
  • energetische Baubegleitung und Fachplanung.

Der geförderte Steuerbonus beträgt 20 % der Sanierungskosten, und zwar nicht wie vorher nur die Materialkosten, sondern Material und Lohnkosten inklusive. Die Rückzahlung der geleisteten Zahlung erfolgt über eine Minderung der Einkommensteuer, und zwar im ersten und zweiten Jahr um 
7 % der Sanierungskosten, maximal jedoch um jeweils 14.000 €. Im dritten Jahr können noch einmal 6 %, maximal jedoch 12.000 € geltend gemacht werden. Die maximal erreichbare Fördersumme für energetische Sanierungen beträgt so innerhalb von drei Jahren bis zu maximal 40.000 €. Anfallende Kosten für den Energieberater können nun bis zu 50 % geltend gemacht werden. Hierzu zählt z. B. die Bestandsaufnahme des Objekts, Wärme- oder Luftdichtigkeitsmessungen o. Ä. Für eine Förderung von Fenstern, Balkonen oder Haustüren bestehen darüber hinaus Anforderungen an den U-Wert des Elements.

Hier werden folgende U-Werte gefordert:

  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren: 0,95 W/(m² K)
  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren barrierefrei oder einbruchhemmend: 1,1 W/(m² K)
  • Dachfenster: 1,0 W/(m² K)
  • Haustür: 1,3 W/(m² K)

Eine weitere förderungsfähige Energiesparmaßnahme, ist der Einsatz eines sommerlichen Wärmeschutzes von außenliegenden Verschattungssystemen.

Das Klima schützen und nachhaltig bauen, mit Produkten von albohn. Denn Nachhaltigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, so beziehen wir 100 % unseres Stroms aus Wasserkraft und arbeiten schon heute an einem konsequenten Recycling von Werkstoffen. Um das Bauen nachhaltiger zu machen, sind wir Mitglied der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen).

Auszeichnung Focus Money

FOCUS MONEY zeichnet Tebau Wintergärten erneut mit „Höchster Kompetenz“ aus

Nachdem bereits vergangenes Jahr die Auszeichnung „Höchste Kompetenz“ von FOCUS MONEY im Bereich Wintergarten erzielt wurde, konnte die Unternehmensgruppe auch in diesem Jahr überzeugen.

Unsere Kunden wählten, in der von FOCUS MONEY beauftragten Studie, die Tebau Wintergärten auch 2022 zu den deutschen Top-Produkten “Made in Germany”.

Matthias König, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Alfred Bohn GmbH, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr erneut die Kundenauszeichnung für „Höchste Kompetenz“ erhalten haben. Damit haben wir bereits dreimal in Folge bewiesen, dass die Kundenzufriedenheit mit unseren Sommer- und Wintergärten und unserem Service sehr hoch ist.“

Für die aktuelle Studie wurden insgesamt rund 206.000 Urteile zu 1.168 Unternehmen und Anbietern in 59 Kategorien ausgewertet. Der Befragungszeitraum war April 2022.

Erfahren Sie mehr über unsere Sommer- und Wintergärten auf unserer Website oder bei einem Besuch im Tebau-Forum.

Weitere Informationen und die gesamte Studie zum Download finden Sie unter:
Ranking Wintergarten

Tebau-Auszeichnung Focus Money
Tebau-Auszeichnung Focus Money

Webinar zum „Technischen Handbuch Fenster"

Mit dem bereits erhältlichen TECHNISCHEN HANDBUCH FENSTER möchte Albohn Sie nicht nur durch eine detaillierte technische Ausarbeitung unterstützen, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit, alle technischen Angaben bequem in einer Unterlage nachzuschlagen. Wie genau das funktioniert und wie die Arbeit mit dem neuen „Technischen Handbuch Fenster" aussieht, erläutern wir Ihnen im Detail in einem 45-minütigen Webinar am 29.07.2022 um 16 Uhr.

Durch das Webinar begleiten Sie:
Sebastian Zajec, Produktmanager Alu/Tebau und Maximilian Blaske, Produktmanager PVC

Bitte melden Sie sich bis zum 28.07.22 unter folgender E-Mail-Adresse zum Webinar an: marketing@albohn.de. Fragen im Vorfeld können Sie ebenfalls gerne an die genannte Adresse senden.

Den Link zum Meeting erhalten Sie kurzfristig vor dem Webinar zugeschickt.

Alle Teilnehmer erhalten im Anschluss das Webinar, gekürzt um die Fragerunde, zugeschickt. Hierzu wird das Webinar aufgezeichnet. Teilnehmer der Schulung werden nicht sichtbar oder hörbar sein. Wir behalten uns vor, Auszüge aus dem Webinar zu veröffentlichen. Mit der Anmeldung und Teilnahme am Webinar erklären Sie uns Ihr Einverständnis.

Interessierte Fachpartner wenden sich gerne an den Vertrieb oder info(at)albohn.de.

Ift-zertifizierte Albohn Fenster

Unsere einbruchhemmenden Albohn Fenster sind erneut vom Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim zertifiziert worden. Somit profitieren Sie von unserem Qualitätsanspruch. Sorgen Sie vor – durch den Einbau von Albohn Fenstern!

Das ift Rosenheim ist ein international akkreditiertes und notifiziertes Prüflabor. Das Institut prüft die Produkte aus der Fenster-, Fassaden-, Türen- und Torbranche sowie deren Zulieferer. Im Hinblick auf Einbruchhemmung wurden unsere Bauprodukte untersucht. Das ift Rosenheim zertifiziert unsere Albohn Fenster und bestätigt die Wirksamkeit unserer Secur-Pakete. Mit den Zertifikaten wird bescheinigt, dass unsere Fenster den Anforderungen des zugrunde liegenden ift-Zertifizierungsprogramms entsprechen. 

Weitere Informationen finden Sie unter:
Die Zertifikate der Unternehmensgruppe Alfred Bohn

Backen für den guten Zweck

Auszubildende der Unternehmensgruppe Alfred Bohn lassen Baby-Nest-Kinderwünsche wahr werden

Anfang Dezember zog herrlicher Waffel- und Plätzchenduft durch die Räumlichkeiten der Unternehmensgruppe. Ganz im Sinne von Weihnachten, dem Fest der Liebe und Menschlichkeit, engagieren sich die Azubis für die Schwächsten in unserer Gesellschaft, die Kinder und backen für den guten Zweck. Dank reger Beteiligung der Mitarbeiter und Unterstützung der Geschäftsleitung können 1.500€ dem Baby-Nest in Schönau als Spende für Weihnachtsgeschenke überreicht werden.

„Wir haben uns für ein Berufsschul-Projekt im sozialen Bereich entschieden, weil wir etwas Gutes tun möchten. Die Schicksale der Kinder im Kinderheim Baby-Nest haben uns sehr berührt und unser Wunsch ist es, den Kindern zu Weihnachten eine Freude zu bereiten“, erklären Felisha Karl, Michelle Fischer, Daniel Lindner und Vivian Kuntner, alle Auszubildende bei der Unternehmensgruppe, und ergänzen „die Kinder lieben Musik und Geschichten, weshalb unser Ziel war, Tonie-Boxen anzuschaffen, die mit den entsprechenden Figuren Geschichten und Lieder abspielen“.

Für viele Mitarbeiter war das ein guter Grund, an den beiden Tagen Waffeln zu Mittag zu essen. Es kamen 612€ an Spenden von Mitarbeitern zusammen. Die Geschäftsleitung verdoppelte den Betrag großzügig auf insgesamt 1.500€.

Der gesamte Betrag kommt dem Baby-Nest in Schönau zugute. Das Baby-Nest ist eine kleine Einrichtung, die sich um schwer- und schwerstbehinderte, missbrauchte, misshandelte sowie vernachlässigte Kinder im Alter von 0-10 Jahren kümmert.

Matthias König, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Alfred Bohn, ist stolz auf die Auszubildenden: „Sie haben das Projekt mit viel Engagement zum Erfolg geführt. Wir hoffen, damit einen Beitrag zu einem wundervollen Weihnachtsfest für die Kinder der Einrichtung zu leisten und wünschen viele schöne Lied- und Erzählstunden“.

Firmen-Event 13.09. – Ein Rückblick

Der Startschuss für den neuen Marktauftritt ist am 13. September bei unserem Firmen-Event gefallen. Gemeinsam mit Kunden, Geschäftspartnern, Presse und eigenen Mitarbeitern wurde der neue Auftritt veröffentlicht.
​​​​​​​Mehr als 400 geladene Gäste sind der Einladung nach Sinsheim gefolgt, um sich ein Bild vom neuen Markenauftritt der Marken Albohn, Tebau und Sinsheimer Glas zu machen. Den Auftakt zum Firmen-Event bildet das neue Image-Video „Wir sind…“, in welchem die neue Markenwelt, mit allen Markenwerten, prägnant vorgeführt wird. Der neue Auftritt präsentiert sich aufgeräumt, modern, mit emotionalen Bildern. Die Verbundenheit aller Marken innerhalb der Gruppe, ist dank einheitlichem Schriftbild deutlich zu erkennen. Die Begrüßung durch den Geschäftsführer, Matthias König zeigt die Zielsetzung des Marken Relaunches, verjüngen und stärker differenzieren wolle man sich. Der Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht stellt die Wichtigkeit regionaler Marken heraus und betont die Bedeutung der Unternehmensgruppe Alfred Bohn, als einer der größten Arbeitgeber in Sinsheim.

Matthias König, Geschäftsführer Unternehmensgruppe Alfred Bohn

Herr Frank Lange, Geschäftsführer Verband Fenster+ Fassade, leitet lebhaft durch Podiumsdiskussion
Ausgehend von der aktuellen, sehr wettbewerbsintensiven Marktsituation die Herr Lange aufzeigt, erläutert Herr König, was sich die Unternehmensgruppe Alfred Bohn von einem starken Markenauftritt verspricht. Nicht nur ein Bestehen im harten Wettbewerb ist die Zielsetzung, sondern darüber hinaus ein weiteres Wachstum der Unternehmensgruppe. Dies soll durch eine differenzierte Ansprache der unterschiedlichen Zielgruppen, auf Grundlage des neuen Markenauftrittes erfolgen, führt Nadine van Lessen, Marketingleiterin der Unternehmensgruppe, aus.
„Weiteres Wachstum bedeutet auch einen steigenden Bedarf an gut ausgebildetem Fachpersonal“, erläutert Andreas Bohn, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Alfred Bohn. Auch hier befinde man sich im starken Wettbewerb. Durch ein gezieltes Personalmarketing wolle man sich auch hier besser positionieren. Wie die grundlegende Überarbeitung des Markenauftritts im Detail aussieht, erläuterte Katja Reinhard, Geschäftsführerin der Agentur First Art.

Frank Lange, Geschäftsführer Verband Fenster + Fassade

Erneuerung im ganzen Unternehmen
Der Marken Relaunch ist das deutlichste Zeichen nach außen, dass sich etwas tut im Hause der Unternehmensgruppe. Der eingeleitete Erneuerungsprozess zieht sich durch alle Abteilungen. „Um weiterhin am Markt erfolgreich zu sein, müssen wir über den Markenauftritt stärker auf uns aufmerksam machen. Die Breite und Tiefe unseres Produktsortimentes sind selten am Markt. Darüber hinaus ist die Service-Qualität ein entscheidender Erfolgsfaktor. Unser Ziel ist es, führend im Service und im Marketing zu sein.“ führt Matthias König, Geschäftsführer der Gruppe, aus. Ambitionierte Ziele, die nur gemeinsam mit allen Mitarbeitern des Unternehmens erreicht werden können. Der erste Schritt ist mit dem Firmen-Event gelungen. Im nächsten Schritt geht es darum, den neuen Markenauftritt komplett auszurollen und konsequent mit allen Mitarbeitern zu leben.

Impressionen zum Firmenevent  in einem Videozusammenschnitt finden Sie hier

Im neuen Image-Video „Wir sind…“ erfahren Sie mehr zur neuen Ausrichtung.

Mehr zum neuen Corporate Design erfahren Sie hier.

Wir investieren in den Standort Sinsheim

Seit einiger Zeit sind wir in der Planung für ein neues, modernes Zuschnitt- und Bearbeitungszentrum (BAZ) für Kunststofffenster.

Die neue Anlage wurde angeschafft und in Anwesenheit von Sinsheims Oberbürgermeister, Jörg Albrecht, eingeweiht, um den stetig steigenden Bedarf an hochwertigen Kunststofffenstern auch zukünftig decken zu können. Gleichzeitig leistet diese strategische Investition einen wesentlichen Beitrag, um die Arbeitsproduktivität und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und dem Fachkräftemangel zu begegnen.

„Neue Ideen für den gemeinsamen Erfolg“ – Partnertag 2019

Zahlreiche Fachhändler waren auch in diesem Jahr zu unserem Partnertag am 27.03.19 geladen. Gemeinsam feierten wir unsere bisherige und zukünftige Partnerschaft unter dem Motto „Neue Ideen für den gemeinsamen Erfolg“ in der PreZero Arena (ehemals Rhein-Neckar-Arena) in Sinsheim.

Ein Großteil der Gäste nutzte auch in diesem Jahr die Chance auf eine Werksführung in unseren modernen Produktionsstätten Kunststofffenster- und Türenfertigung, Aluminiumverarbeitung sowie Isolierglasproduktion.

Der Partnertag hat jedes Jahr das Ziel, Neuerungen von Produkten und Lösungen aus unserem Hause vorzustellen, aber den Anwesenden auch Einblicke und Anregungen in Bereichen, jenseits des Sortimentes zu vermitteln. Dazu standen diesmal u.a. die Themen Arbeitgebermarketing, Montage und neue Verglasungsvorschriften im Mittelpunkt. Nach einer humorvollen Begrüßung und Einführung durch unseren Geschäftsführer, Matthias König, startete Petra Schumacher ihren anregenden Beitrag. Frau Petra Schumacher ist eine renommierte Marketingexpertin aus der Bauzulieferindustrie. Sie zeigte Wege auf wie die Kunden von Albohn Ihr Marketing gezielt optimieren können. Das ist insbesondere unter Berücksichtigung des zunehmenden Fachkräftemangels von großer Bedeutung.

Einen technisch geprägten, aber mit vielen Hinweisen für den Umgang mit Veränderungen in der Normenlandschaft gespickten Vortrag hörten die Gäste des Partnertages von Eberhard Achenbach. Er sprach über den aktuellen Stand der DIN 18008 (bodentiefe Verglasung) und erklärte, welche Auswirkungen diese Norm haben kann, er gab einen Ausblick wie sich die Normungsarbeit in diesem Bereich weiterentwickeln könnte.

Herr Dr. Gerd Schwöbel, Albohn-Geschäftsführer, berichtete über Neuerungen in der Branche und bei Albohn. Eine besondere Neuheit, die regen Zuspruch in der Welt der Terrassendächer haben dürfte, war TERRA lux. Mit diesem neuen Dachdesign unter der Marke Tebau gelingt es, den Wunsch nach besonders großem Lichteinfall mit einer weitgehend sparrenfreien Konstruktionslösung zu verbinden.

Zwischen und nach den Vorträgen konnten unsere Gäste durch die Ausstellung, die in der PreZero Arena aufgebaut wurde, flanieren. Dazu gehörten u.a. die Stände von ROMA KG, OBUK Haustürenfüllungen GmbH, Interpane Glas Industrie AG sowie VBH Deutschland GmbH. Auch wir präsentierten neue Produkte und digitale Lösungen. Matthias König beendete die Vortragsreihe mit einigen Worten und der Verlosung der zuvor vorgestellten Tür des Jahres 2019. Außerdem wurden das neue filigrane Vordach „San Remo“ sowie zwei Karten für ein Spiel der TSG 1899 Hoffenheim verlost.

Wie jedes Jahr blieb auch genug Zeit für viele anregende Gespräche mit unseren Mitarbeitern, die zahlreich zu den Vorträgen und einem abschließenden Get-Together erschienen sind.